Was ist HIPPOLINI?
 
Ein HIPPOLINI-Kurs wird in der Regel in Gruppen von 6-8 Lernenden durchlaufen, die dabei mit pädagogisch durchdachten Spielen, reichhaltig Bewegung und sozialem Miteinander eine solide Basis erlangen:
- ein ausbalancierter Sitz,
- ein einfühlsamer und durchsetzungsfähiger Umgang mit dem Tier
- ein altersgerechtes Wissen von der Pflege über die Haltung bis zu
Freizeitgestaltung und Sport.
 
Zwei gut ausgebildete Schulpferde/-ponys, die untereinander und mit der Größe der Lernenden harmonieren, kommen in einem Kurs zum Einsatz.
Den Kindern wird die reiterlich korrekte Einwirkung vorerst vom Boden aus und die Vermittlung der mitschwingenden Balance auf dem Rücken des Tieres - vorerst ohne Zügel vermittelt. Die Lernenden sind dabei
stets im Team unterwegs und das Tier ist respektvoll geachteter Teil des Teams.
Überwiegend wird eine kindgerechte Unterrichtsführung, individualisierte
Lernprozesse, demokratisches Miteinander, Rituale und eine für Eigeninitiative vorbereitete Lernumgebung geboten.
Zugunsten von Teamfähigkeit und wird auf Leistungsmessung im Gegeneinander verzichtet.